Spanische Weihnachtslotterie – die besondere Chance vor Weihnachten

Viele Familien wünschen sich zur Weihnachtszeit noch etwas mehr Geld auf dem Konto. Schließlich ließe sich damit so mancher Wunsch der Kinder erfüllen. In Spanien sind viele solcher Hoffnungen mit der großen Lotterie verknüpft, die am 22. Dezember ausgelost wird. Wir blicken hier in diesem Artikel auf die Besonderheiten des El Gordo 2023 und erklären, weshalb die Lotterie bei den europäischen Nachbarn einen so festen Stand hat.

Geschichte von mehr als 200 Jahren

Kaum eine andere Lotterie blickt auf eine so lange Geschichte wie die El Gordo Weihnachtslotterie. Am 18. Dezember 1812 wurde sie zum ersten Mal ausgelost, sodass die Wurzeln mehr als 200 Jahre in die Vergangenheit reichen. Das Spanien, welches damals an der ersten Ziehung teilnehmen konnte, ist nicht mehr mit dem heutigen zu vergleichen. Zur damaligen Zeit musste sich die Bevölkerung mit der französischen Vorherrschaft abfinden. Zugleich war die Staatskasse aufgrund des Krieges kaum gefüllt.

So bot die Lotterie am Ende für beide Seiten eine ansprechende Alternative. Die Bevölkerung sah darin die Chance, sich von den schwierigen Zeiten abzulenken und etwas Unterhaltung zu suchen. Da es sich um eine Nationallotterie handelte, kamen die Gewinne außerdem der Staatskasse zugute. Unter dem Strich zählten damit beide Seiten zu den klaren Profiteuren der Entwicklung.

Das Spielprinzip, das im 19. Jahrhundert entwickelt wurde, ist dem heutigen noch sehr ähnlich. Auch deshalb handelt es sich um eine Kontinuität, wie es sie in der Form nur einmal gibt.

Lose locken auch deutsche Spieler

Den Status als Nationallotterie hat das Event bis zu diesem Tag behalten. Das hat zugleich die Folge, dass die Lose nur auf spanischem Boden verkauft werden dürfen. Wer als Deutscher in den Genuss der Teilnahme kommen wollte, musste in den letzten Jahrzehnten über Kontakte nach Spanien verfügen. Dort sind die Lose schon ab Juli in den Kiosken zu finden. Auch während eines Urlaubs bot sich die Möglichkeit, eines davon mit nach Deutschland zu nehmen.

Da letztlich auch das Einlösen der Gewinne für ausländische Spieler keine leichte Angelegenheit war, blieb die Begeisterung für die Lotterie vor allem auf Spanien begrenzt. Erst in den letzten Jahren griff die Euphorie auch auf andere Staaten über, da El Gordo online verfügbar ist. Lottoland bietet aktuell die Möglichkeit, eines der begehrten Lose zu erwerben. Und da Lottoland mit europäischer Lizenz agiert, brauchen sich die Spieler keine Sorgen um die Sicherheit ihres Spiels zu machen.

Wer El Gordo spielen, findet hier auf dieser Seite ein passendes Angebot. Mit wenigen Klicks kann dort ein Los erworben werden, um selbst den Hut in den Ring zu werfen. Dass Lottoland sicher ist, zeigt auch der Umgang mit den Gewinnen. Diese werden direkt auf den Account verbucht und können von dort ausgezahlt werden. Wer El Gordo in Deutschland spielen möchte, erhöht damit den Komfort enorm.

Die Gewinne und Gewinnstufen

Spektakulär sind auch die Summen, welche Jahr für Jahr an die Spieler ausgegeben werden. In diesem Jahr werden wieder 2,6 Milliarden Euro über die Ziehung auf die verschiedenen Lose verteilt. Der Höchstgewinn mag mit seinen vier Millionen Euro gar nicht so hoch erscheinen. Doch es ist die breite Streuung der Gewinne, welche die Lotterie zu einem so besonderen Angebot macht. In den 180 Serien, in welche das Event unterteilt ist, gibt es jeweils die folgenden Gewinnstufen:

  • Jackpot: 4.000.000€
  • Segundo: 1.250.000€
  • Tercero: 500.000€
  • Quarto: 200.000€
  • Quinto: 60.000€

Damit kann so mancher Wunsch der Kinder erfüllt werden. Hinzu kommt noch eine ganze Reihe kleinerer Gewinne. Bei der El Gordo Ziehung bekommt zumindest jedes zehnte Los auch seinen Einsatz zurück. Auf diese Weise erzielt unter dem Strich fast jeder sechste Spieler einen Gewinn. Diese hohen Gewinnchancen, die mit anderen Lotterien kaum zu vergleichen sind, spiegeln sich aber auch in den Preisen wider. Für ein komplettes Los müssen derzeit etwa 250 Euro bezahlt werden. Aus dem Grund ist es in Spanien üblich, sich für ein sogenanntes Zehntellos zu entscheiden. Dies reduziert den Preis auf 10% und bietet trotzdem die Chance zur Teilnahme an der Ziehung. In den kommenden Tagen besteht noch die Möglichkeit, selbst eines dieser Lose zu erwerben und sich an der Weihnachtslotterie 2023 zu beteiligen.

Alles schaut nach Madrid

Am 22. Dezember versammeln sich die Menschen in Spanien traditionell vor dem Fernseher. Denn dies ist der Tag, an dem die große Ziehung aus dem Theater von Madrid übertragen wird. Schon um 8 Uhr am Morgen geht es los und rund vier Stunden lang zieht die Show ihr Publikum in den Bann. Kinder werden dann wieder die Losnummern in die Mikrofone singen und auf diese Weise den einen oder anderen Teilnehmer an der Ziehung glücklich machen. Wer als deutscher Teilnehmer mit der Familie an diesem Spektakel teilnehmen möchte, benötigt übrigens kein spanisches Fernsehen. Auch im Livestream wird die komplette Veranstaltung übertragen. So steht dem traditionellen Start in die Festtage nach spanischem Vorbild nichts mehr im Wege.